Basketball-AG

Wieder ein Sieg für unsere Basketballer!

Januar 2016

Basketball2016

Wir beglückwünschen unsere Basketballmanschaft zum Turniersieg in Schloß Hamborn. In einem packenden Finale gegen die Waldorfschule aus Würzburg konnten unsere Mädels und Jungs dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung einen weiteren Pokal nach Prien bringen!
Folgende Schüler haben zum Sieg beigetragen:

Bela Pfeiffer,
Katharina Missura
Emily Rath
Tobias Asam
Merlyn Schauenburg
Hosea Dietenhofer
Jonathan Fäth
Benjamin Lange
Johannes Storch
Samuel Thalhammer
 
Danke für euren hervorragenden Einsatz!

Unsere Basketballer erobern den Titel zurück

März 2015

Basketball2015_2.jpg

Sie haben ihn wieder: der Pokal ist zurück in Prien. Im vergangenen Jahr musste sich unsere Basketballmannschaft  als Titelverteidiger mit dem zweiten Platz im bundesweiten Turnierwettkampf der Waldorfschule zufrieden geben. Umso größer war der Ehrgeiz, als man jetzt wieder für ein spannendes langes Wochenende zu den Meisterschaften nach Würzburg reiste. "Wir hatten uns sehr gründlich vorbereitet", unterstreicht Trainer Daniel Engelsman, der die Baskettball-AG in den vergangenen vier Jahren aufgebaut hat. "Aber es war kein Spaziergang: uns standen 11 andere Schulmannschaften aus ganz Deutschland gegenüber, teilweise aus großen Städten oder Baskettballhochburgen wie Würzburg, Kassel oder Stuttgart." Fünf Gruppenspiele galt es zu absolvieren, ehe der Einzug ins Halbfinale gelungen war.  Hier traf man auf Stuttgart, die in der ersten Hälfte des Spiels die Führung übernahmen, und das, obwohl unsere Chiemgauer als die klaren Favoriten galten. Doch mit knappen zwei Punkten Vorsprung konnten sich unsere Jungs und Mädels auch diesen Sieg gegen die hart und unerbittlich kämpfenden Stuttgarter sichern. So trafen sie schließlich im Finale auf ihren Traumgegner Würzburg, der ihnen im vergangenen Jahr den Titel streitig gemacht hatte. "Wir wollten diese Revanche", unterstreicht Engelsman. "Und wir haben ihnen durch ein einfach perfektes Mannschaftsspiel von Beginn an keine Chance gelassen", freut sich der engagierte Trainer. So waren es vor allem die beiden stärksten Spieler und Co-Trainer unseres Teams, die die Gegner auf sich ziehen konnten ohne die Körbe letztlich selber zu platzieren und durch diese Taktik den Schlüssel zum Erfolg fanden. Für den Abiturienten Jonathan Rath aus der 13. Klasse und den 12. Klässler Elias Munkler, der im Frühjahr seine Mittlere Reifeprüfung zusammen mit dem Waldorfschulabschluss ablegen möchte, war dieser Sieg schon einmal ein krönender Abschluss ihrer Schulkarriere.

Im Finale mussten sie sich geschlagen geben…

März 2014

Titelverteidiger Prien gegen die Gastgebermannschaft aus Würzburg – nach dem Sieg im vergangenen Jahr belegte die Basketballmannschaft der Freien Waldorfschule Chiemgau in Prien bei dem diesjährigen nationalen Basketballturnier der Waldorfschulen den zweiten Platz. "Natürlich ist es schade, einen Gesamtsieg so knapp zu verpassen", sagt Trainer Daniel Engelsman, der die hoch motivierte Mannschaft in den vergangenen drei Jahren an der Schule aufgebaut hat. Und im vergangenen Jahr war es die Würzburger Mannschaft, die sich gegen die Priener geschlagen geben musste. Diesmal ließ man sich den Heimvorteil nicht aus der Hand nehmen. Insgesamt 12  Basketballmannschaften der Waldorfschulen aus allen Ecken von Deutschland trafen sich zu einem langen Wochenende in Würzburg und natürlich hatten sich nicht nur die Chiemgauer besonders gründlich auf diesen Saisonhöhepunkt vorbereitet. Die Vorrunden, insgesamt sechs Spiele, gewannen sie  souverän mit viel Einsatzwillen und Spielfreude. Und auch einen Gesamtsieg konnten sie verbuchen -  Benjamin Lange aus der 10. Klasse gewann den Wettbewerb von der Mittellinie. Der Ansporn für das anstehende neue Trainingsjahr ist jetzt natürlich groß: der nationale Titel soll zurückgeholt werden in den Chiemgau!

Chiemgauer Waldorfschüler gewinnen Meisterschaft!

März 2013

Basketball_Siegerteam_2013.jpg

Unsere Basketballer sind die Besten!

Am neunten und zehnten März 2013  fand in Würzburg die bundesweite Basketballmeisterschaft der Waldorfschulen statt. Mit dabei waren neben 11 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet auch die Basketballer der Freien Waldorfschule Chiemgau aus Prien, bestehend aus Schülern der Klassen 8 bis 13 und ihrem Sportlehrer und Coach Daniel Engelsman. Nachdem sie im letzten Jahr nach einigen unglücklichen Niederlagen nur den achten Rang belegten, hatten sie sich im wöchentlichen Training intensiv auf das diesjährige Turnier vorbereitet. Hochmotiviert und mit tonnenweise guter Laune im Gepäck trat man die Reise ins schöne Würzburg an. Am Samstagmorgen besiegten die Priener im ersten Spiel Kirchheim/Teck souverän. Doch schon im zweiten Spiel des Turniers wartete mit der Würzburger Schulmannschaft ein Topfavorit auf das Team aus dem Chiemgau. In einem packenden und hartumkämpften Spiel, welches an Spannung kaum zu überbieten war, lagen die Priener nach einer guten Anfangsphase zunächst in Führung. Die immer stärker agierenden Würzburger übernahmen die Führung jedoch schon bald und behielten diese bis in die Schlusssekunden des Spiels. Fünf Sekunden vor Schluss führten die Würzburger immer noch mit zwei Punkten. Es hieß noch ein letztes Mal Einwurf Prien. Der Ball gelangte zu Jonathan Rath, der in letzter Sekunde zum Wurf ansetzte und den Ball von außerhalb der 3er-Linie mit dem Erklingen der Schlusssirene im gegnerischen Korb versenkte. Damit hatte Prien das Duell mit einem Punkt gewonnen und den anderen Turnierteilnehmern gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen sei.

Die übrigen Gruppenspiele gewann man souverän und wurde ungeschlagen Gruppenerster. Auch im Halbfinale bezwangen sie den Vorjahresfinalisten von der Waldorfschule St. Augustin überraschend klar und standen somit im Finale des Turniers. Unterdessen ermittelten die Tübinger in einem umkämpften und äußerst körperlichen Spiel gegen Gastgeber Würzburg den Finalgegner der Priener. Es sollte nicht zu einer Revanche für das verlorene Gruppenspiel kommen, denn Tübingen besiegte Würzburg und stand somit ebenso ungeschlagen als Finalgegner fest. Nach einer aufregenden und etwas hektischen ersten Hälfte lag Prien zur Halbzeit mit sieben Punkten zurück. Sie kehrten unbeeindruckt aus der Kabine zurück und machten es nochmal richtig spannend. Mit einer hervorragenden Dreierquote und Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, behielt die Mannschaft um Coach Daniel Engelsman die Nerven und gewann nach einer hart umkämpften Schlussphase mit einem Vorsprung von 3 Punkten zum ersten Mal den Titel für die Freie Waldorfschule Chiemgau.

Autoren: Schüler der FWS Chiemgau

 
© 2017 Freie Waldorfschule Chiemgau & graphicfactory