Schulabschlüsse

Zwölftklass- und staatliche Abschlüsse

Die Waldorfschulzeit endet nach der 12. Klasse. Innerhalb dieser 12 Schuljahre haben die Jugendlichen sich nicht nur mit den Inhalten des regulären Waldorflehrplanes auseinandergesetzt, sondern eine Fülle von umfangreichen Projekten bewältigt, seien es die Praktika in der Oberstufe, die vielfältigen Theateraufführungen, der Eurythmieabschluss oder die Präsentation einer selbst gewählten Projektarbeit. Nach der 12. Klasse erhalten deshalb die Schüler, die das auf der Grundlage der Waldorfpädagogik erarbeitete Unterrichtsangebot vollständig absolviert haben, den Zwölftklassabschluss.

Für viele berufliche Ausbildungsrichtungen ist jedoch zusätzlich ein staatlicher Abschluss Voraussetzung. Den Hauptschulabschluss bieten wir nicht an. Schüler, die den Qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen wollen, unterziehen sich einer externen Prüfung.
An unserer Schule führen wir in einem gesonderten Prüfungsvorbereitungsjahr die Schüler entweder zum Realschulabschluss (mit der 12. Klasse) oder zur Allgemeinen Hochschulreife (13. Klasse) hin. Beide Prüfungen werden in enger und kollegialer Zusammenarbeit mit den staatlichen Schulen abgelegt.

 
© 2017 Freie Waldorfschule Chiemgau & graphicfactory