Schülerprojekte

Schule in Bewegung

"Schule in Bewegung" – mit diesem Projekt hat es unsere Schule im Sommer 2005 im bundesweiten Wettbewerb der Jugendinitiative "Kinder zum Olymp!" der Kulturstiftung der Länder in Berlin im Bereich Tanz und Theater unter die ersten 15 geschafft. Eine ganze Schule tanzte. Was mit einer kleinen Hip-Hop Gruppe als Initiative einer Mutter begann, steckte alle an: jede Klasse studierte einen Tanz ein, um zum Gelingen dieses Projektes beizutragen und alle zusammen lernten die Zigeuner-Polka.

Den krönenden Abschluss bildete eine Monatsfeier, um auch den Eltern demonstrieren zu können, was rund 500 Schülerinnen und Schüler bis zur 10. Klasse unter der Leitung von Bärbel Kirst, Tanzlehrerin, Musikerin und Schülermutter, alles auf die Beine gestellt hatten. Und die Ergebnisse waren beeindruckend: Vom einfachen Volkstanz der ersten Klassen bis zum afrikanischen Chorstück mit Perkussion der zehnten Jahrgangsstufe war alles dabei: eine Choreographie auf Einrädern, Jonglieren im Rhythmus, klassische italienische Tarantella oder lateinamerikanischer Tango, stilvoll dargebracht von Damen in Rot und Herren in Schwarz. Die zehnten Klassen wurden in ihrer besonders anspruchsvollen Darbietung unterstützt von Hans-Peter Pairott, Leiter von "Jugend musiziert" aus München. Eine besondere Überraschung hatte die neunte Klasse parat: sie marschierte in kompletter Tracht mit Dirndl und Lederhosen ein und legte einen zünftigen Schuhplattler aufs Parkett.

Die gesamte Arbeit dokumentierten die Kinder und Jugendlichen in Texten und Bildern, die in Berlin eingereicht wurden. Vier Monate hatten sie unermüdlich geprobt, und eigentlich war das Endergebnis der Platzierung in Berlin letztlich gar nicht mehr so wichtig. Denn den größten Gewinn hatten alle Mitwirkenden, zu denen auf der Monatsfeier auch die Eltern gehörten: die Schule bleibt in Bewegung!

Weitere Informationen zum Projekt: www.kinderzumolymp.de/

 
© 2018 Freie Waldorfschule Chiemgau & graphicfactory