Öffentliche Veranstaltungen

27. January
Saturday
10 – 14 Uhr

Tag der offenen Tür

Location: Schule

Von 10 Uhr bis 12 Uhr kann der Unterricht der Klassen eins bis acht besucht werden, denn an diesem Tag ist Schule und die Schülerinnen und Schüler freuen sich auf Besuch in ihren Klassenzimmern. Auch Informationen zur Oberstufe und den verschiedenen Praktika werden gegeben. Während der gesamten Zeit bis 14 Uhr gibt es Ausstellungen, ein Café und die Schmiede kann wie das gesamte Schulhaus besichtigt werden. Natürlich stehen auch Lehrkräfte bereit, um Fragen zu beantworten und individuell zu beraten.


07. February
Wednesday
20:00 Uhr

Kindheit im Medienzeitalter – eine Herausforderung für Elternhaus und Schule

Location: Mehrzweckraum, Neubau

Elektronische Medien dringen in zunehmendem Maße in unsere Arbeits- und Lebenswelten – auch in die unserer Kinder. Medienkompetenz oder besser Medienmündigkeit sind zu Schlüsselbegriffen in allen Bildungsbereichen geworden.
Was heißt das aber für das Kind im zweiten Lebensjahrsiebt? Was ist seiner Entwicklung förderlich, ja für diese zwingend erforderlich? Welche Aufgaben ergeben sich daraus für Schule und Elternhaus?
Aus dem Blickwinkel des Kindes müssen wir elektronische Medien neu bewerten. Dazu will der Vortrag mit anschließendem Gespräch anregen.
Dieser Vortrag richtet sich vor allem an die Eltern von Vorschulkindern. 
Referent ist Dr. Wolfgang Kölbel, Lehrer für Mathematik und Physik an der Freien Waldorfschule Chiemgau

22. February
Thursday
20:00 Uhr

Eurythmie-Abschluss der 12. Klassen

Location: Chiemseesaal, Prien

Im Verlauf des 12. Schuljahres beschäftigen sich die Schüler/Innen mit verschiedenen pädagogischen Projekten, so auch der Eurythmie. All diese Projekte sind Teil des Waldorf-Abschluss.

Eurythmie ist eine von Rudolf Steiner inaugurierte Bewegungskunst, welche schwerpunktmäßig Sprache und Musik sichtbar macht. Außerdem werden körperliches Geschick und seelische Sensibilität geschult. Sowohl der eigene, individuelle Einsatz, als auch die Interaktion in der Gruppe sind dabei wesentlich hervorzuheben.

Die Inhalte für die Aufführung werden während der Schulzeit erarbeitet und geprobt. Es entsteht dadurch ein vielseitiges Programm aus Klassik und Moderne, in welchem die Schüler/Innen als Solisten und im Sozialverband der Gruppe wahrnehmbar sind.

Besonderheiten aus dem Programm bilden ein Märchen, die Hebriden Ouvertüre von F. Mendelssohn-Bartholdy als Klavierauszug sowie ein Satz aus L.v.Beethovens Sturmsonate. Außerdem erwarten Sie noch einige, teils ungewöhnliche Überraschungen.

Aufführungsbeginn ist 20°° Uhr, am Donnerstag 22.02.2018 im Chiemsee Saal.

Der Eintritt ist frei, um einen Unkostenbeitrag wird gebeten.

23. February
Friday
20:00 Uhr

Wasser ist Leben – über die besondere Beziehung des Wassers zum Lebendigen

Location: Zweig Prien, Bernauer Str. 31/2, Haus SALVE

Freitag, 23. Februar 2018, 20:00 Uhr, Bernauerstr. 31/2, Prien

Vortrag: Wasser ist Leben – über die besondere Beziehung des Wassers zum Lebendigen


Referent: Dr. Manfred Schleyer, Leiter des Instituts für Strömungswissenschaften in Herrischried/Baden-Württemberg


"Alles Lebendige besitzt eine besondere Beziehung zum Wasser. Rudolf Steiner weist auf die Bedeutung von Wasser als Repräsentanten des Ätherischen hin, Wasser tritt uns oft als Vermittler dieser Kräftewirksamkeiten entgegen. Ausgehend von einfachen Phänomenen und Experimenten, die diese Beziehung und Vorgänge verdeutlichen, soll die Rolle des Wassers in Bezug zu den Lebenskräften und den Lebensvorgängen dargestellt werden."

28. February
Wednesday
20:00 Uhr

Informationsabend für Quereinsteiger an der Waldorfschule

Location: Mehrzweckraum, Neubau

Ihr Kind besucht bereits die Schule und Sie erwägen einen Wechsel an die Waldorfschule? In kleinen Gesprächsrunden können an diesem Abend alle Fragen zu den verschiedenen Jahrgangsstufen gestellt werden. Außerdem werden  die schulischen Voraussetzungen angesprochen, die bei einem Wechsel an die Freie Waldorfschule erforderlich sind. 
Die Besonderheiten der Waldorfpädagogik werden genauso erläutert werden wie die Möglichkeiten von staatlichen Schulabschlüssen und die Organisation der Schule.

23. March
Friday
20:00 Uhr

Werte-Wandel in der Wirtschaft – die Gemeinwohl-Ökonomie

Location: Zweig Prien, Bernauer Str. 31/2, Haus SALVE

Freitag, 23. März 2018, 20:00 Uhr, Bernauerstr. 31/2, Prien


Vortrag: Werte-Wandel in der Wirtschaft – die Gemeinwohl-Ökonomie


Referent: Harro Colshorn, Bioland-Gärtner und Pionierunternehmer der Gemeinwohl-Ökonomie, Bruckmühl, 
"Die Gemeinwohl-Ökonomie beruht auf denselben Grundwerten, die unsere Beziehungen gelingen lassen: Vertrauensbildung, Wertschätzung, Kooperation, Solidarität und Teilen. Über hundert Unternehmen in Deutschland, Österreich, Südtirol und Spanien praktizieren diese neue Wirtschaftsweise: Nicht die Vermehrung von Geldkapital ist Ziel ihres Wirtschaftens, sondern der Beitrag zum Gemeinwohl. Gesellschaftliche Unterstützung erfahren diese Unternehmen zunächst von Verbrauchern. Perspektivisch sollen die Systemspielregeln der Wirtschaft dahingehend geändert werden, dass Unternehmen, die sich sozial verantwortlich und ökologisch verhalten, mit niedrigeren Steuern, Zöllen und Krediten honoriert werden. Auch aus Bayern sind etliche Unternehmen dabei, von der Sparda-Bank, München über Maschinenbauunternehmen und jungen Start-Ups bis zu Einzel- und Großhändlern."

20. April
Friday
20:00 Uhr

Der Gralskönig Kaspar Hauser

Location: Zweig Prien, Bernauer Str. 31/2, Haus SALVE

Freitag, 20. April 2018, 20:00 Uhr, Bernauerstr. 31/2, Prien


Vortrag: Der Gralskönig Kaspar Hauser


Referent: Eckart Böhmer, Intendant der Kaspar-Hauser-Festspiele-Ansbach, 

"In Kaspar Hauser ereignet sich ein maßgebender Kristallisationspunkt der neueren Menschheitsgeschichte. Zutiefst ist er verwoben mit der Frage nach des Menschen wahrer Identität. Um sich dem Außerordentlichen seiner Individualität nähern zu können, ist es hilfreich, ihn der Wesenheit des Parzival gegenüber zu stellen. Eine Vielzahl äußerst erstaunlicher Parallelen lässt erahnen, welch ungemein wichtige Rolle Kaspar Hauser für die Aufrechterhaltung der Bewusstseinsseelenentwicklung innehat, für die Parzival wiederum exemplarisch steht."
04. May
Friday
20:00 Uhr

Digitalisierung im Wechselspiel von Automatisierung und Globalisierung – Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Location: Chiemsee-Saal, Prien

Freitag, 4.Mai 2018, 20:00 Uhr 


Vortrag: Digitalisierung im Wechselspiel von Automatisierung und Globalisierung – Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft, Politik und Wirtschaft


Referent. Herr Prof. Manfred Broy, TU-München und Gründungspräsident des Zentrum Digitalisierung Bayern


"Die digitale Metamorphose ist wahrscheinlich die nachhaltigste durch Technik hervorgerufene Veränderung für die Menschheit, zumindest wenn man die Geschwindigkeit und den kurzen Zeitraum, in dem sich diese Veränderung abspielt, betrachtet. Aufbauend auf einer sich exponentiell entwickelnden Leistungsfähigkeit digitaler Hardware und einer extrem leistungsfähigen Software, die sich aller Anwendungsgebiete bemächtigt, entsteht auf der vorhandenen digitalen Infrastruktur, bestehend aus globalen Netzen, Rechnern und Endgeräten für den Menschen sowie zahllosen Sensoren und Aktuatoren ein digitales Netz, welches die Welt in globalem Maßstab verändert. Diese Technologie führt zu einem enormen Wachstum im Wirtschaftsbereich und wirtschaftlichen Veränderungen, die sich in unserer globalen Weltwirtschaft dramatisch auswirken. Die Attraktivität der digitalen Anwendungen und Produkte bewirkt, dass Menschen ihre Lebensgewohnheiten schnell ändern werden. Diese Veränderungen betreffen damit jeden Einzelnen, die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaft gleichermaßen und erfordern eine grundlegende Auseinandersetzung mit den zu erwartenden dramatischen Auswirkungen."

16. July
Monday
19:00 Uhr

Gefahren im Netz?

Location: Mehrzweckraum, Neubau

Was ist Web 2.0?
Warum sind viele Apps und soziale Netzwerke kostenlos? Was steckt dahinter?
Sind Internet, soziale Netzwerke und Computerspiele wirklich gefährlich? Oder halten wir sie für gefährlich, weil wir sie nicht kennen?

Der Mensch kann Gefahren erst abwehren, wenn er diese auch kennt. Ohne diese Gefahren zu kennen, können wir uns nicht wehren. Der Mensch ist so gestrickt, dass er alles Neue zunächst als gefährlich einstuft. Erst nach einer bestimmten Zeit freunden wir uns mit diesem an, wenn wir es als ungefährlich erkennen.
Ohne Internet und Handy können wir uns kein Leben mehr vorstellen. Statt die Umgebung zu betrachten, während wir auf die U-Bahn oder den Bus warten, checken wir unsere
Nachrichten oder kommentieren die letzten Einträge in unserem Blog. Genießen wir wirklich die Freiheit der neuen Technologie oder nimmt unser Stress zu?
Auch ein Hammer kann gefährlich sein, sogar als Waffe benutzt werden. Haben wir aber je aufgehört ihn zu benutzen? Nein! Weil wir mit ihm umgehen können.

Mit viel Humor und spannenden Geschichten kann Herr Karakaya seine Zuhörer, ob Jung oder Alt, begeistern.

Referent: Cem Karakaya, Experte für Internetkriminalität bei der Münchner Polizei, ehemaliger Interpol Agent

Eintritt für Erwachsene 5€, Schüler und Studenten frei

 
© 2018 Freie Waldorfschule Chiemgau & graphicfactory