Volleyball-Mannschaft

Die Deutsche Volleyballmeisterschaft der Waldorfschulen

vom 9. bis 11. März 2018 
in Flensburg – Sieg für unsere Schüler

Moin Moin

Die Reise nach Flensburg
Mit Motivation und Reiselust traten unsere beiden Teams die Fahrt an. Dies verflüchtigte sich von Stunde zu Stunde auf der unendlich weiten Reise nach Flensburg. Glücklicher Weise leisteten uns die Rosenheimer Gesellschaft und versüßten uns die Zugfahrt. Um das Klischee der heilen Welt zu erfüllen, spazierten wir über einen verschneiten Waldweg in das WalDorf. Mit eingerosteten Gelenken starteten unsere beiden Teams um 16 Uhr in das Turnier. Toll, dass wir trotzdem jeweils gegen Flensburg erfolgreich sein konnten. Als Titelverteidiger bei den Mädchen sowie auch bei den Jungs traten wir natürlich dieses Jahr mit dem Ziel an, beide Titel zu verteidigen. Teilnehmende Schulen waren Flensburg, Hildesheim, Hamborn, Prien, Ottersberg, Göttingen, Freudenstadt, Rosenheim, St. Augustin und Berlin, teilweise wie wir mit mehr als einer Mannschaft.
Der erste Turniertag verlief für beide Mannschaften ohne Niederlage, wodurch die Qualifikation um die Platzierungen 1-10 aus 20 gesichert waren. Während der Vorrunde der Jungs und Mixed Mannschaften fand gleichzeitig das Turnier der reinen Mädchenmannschaften statt, welches unsere Mädels mit tollen und schön anzuschauenden Spielen gewinnen konnte. Im weiteren Turnierverlauf formten wir die Mädchenmannschaft durch drei Jungs zur Mixed-Mannschaft um.
Gute Gewohnheit ist es in den Klassenzimmern der Schule zu übernachten, eine angenehme Atmosphäre aller knapp 200 Teilnehmer entstand.
Am zweiten Turniertag wurde die Hauptrunde gespielt. Es standen für beide Mannschaften vier Spiele an, alle konnten gewonnen werden. Beide Teams waren somit für die Halbfinale qualifiziert. Neben der spielerischen Begegnung wollte auch das soziale Miteinander gepflegt werden: am Samstagabend gab es dazu eine Waldi-Disco-Party. Schön war es!
Mit Spannung wurden am Sonntag die Halbfinalspiele erwartet, in denen die besten Turniermannschaften aufeinandertrafen. Mit Flensburg war auch die Heimmannschaft beteiligt, was viele Zuschauer an den Spielfeldrand brachte.
Bei diesen beiden Spielen durften die Zuschauer erleben, wie spannend Volleyball sein kann, kein Ball wurde aufgegeben, jeder Punkt frenetisch gefeiert und beide Spiele fanden erst im Entscheidungssatz ihr Ende. "Leider" waren die Sieger jeweils wir. Flensburg und Hildesheim standen im "kleinen" Finale, welches die Hildesheimer zu ihrem glücklichen Abschluss spielten.
Das reine Priener Finale wurde erneut ein enges Spiel und hervor gingen zwei Sieger, denn von vielen Betreuern, wie auch Spielern, wurde die hohe spielerische Qualität und der starke Teamgeist in höchsten Tönen gelobt.
Ausgelaugt und müde aber happy traten wir den Heimweg mit einem rustikalen Metall-Skulptur-Pokal (14 kg schwer!!!) an.
An dieser Stelle wollen wir auch an diejenigen denken und ihnen danken, die uns wegen Krankheit/Verletzung und Abitur nicht begleiten konnten, aber auf die Ferne unterstützt haben!

Die Waldi-Volleys Prien

Die Sponsoren der Veranstaltung 2017:

 
© 2018 Freie Waldorfschule Chiemgau & graphicfactory